Auf geht’s zur Demo gegen CETA und TTIP!

Auch in unserer Nachhaltigkeitsinitiative sind die Bedenken gegen die geplanten Freihandels-abkommen CETA und TTIP angekommen. Einige unserer Mitglieder, unter  anderen die Ärztin Sabine, die Studentin Sarah und auch ich, befürchten einen Verzicht der EU auf das Vorsorgeprinzip – einen Grundpfeiler des EU-Gesundheitsschutzes –  und in der Folge eine Aushöhlung unserer Verbraucher- und Umweltstandards. Auch wird sich dann das EU-Anbauverbot für Genpflanzen nicht mehr halten lassen und die laxe Kennzeichnungspflicht für Gen-Food und hormonell wirkende Substanzen, die unter Krebsverdacht stehen,  wird dann auch EU-Standard werden.  Andere aus unserer Initiative, wie Sophie, Robert, Sebastian und mein Großonkel Wilhelm, sehen in den geplanten Regelungen zum Investitionsschutz einen Verlust an Demokratie. Diese Bestimmungen in den Abkommen könnten vom Bundestag oder dem europäischen Parlament beratene Gesetze von vorne herein verwässern. Denn die Staaten müssten wegen der vorgesehenen  Sonderklagerechte der Konzerne vor einem Schiedsgericht mit milliardenschweren Entschädigungszahlungen an die Konzerne rechnen, wenn diese durch das neue Gesetz ihre Gewinne gefährdet sähen.

Um diesen Zweifel und Sorgen großer Teile der deutschen Bevölkerung Ausdruck zu verleihen, haben  rd. 30 gemeinnützige Organisationen  – darunter BUND, Greenpeace, attac, NABU, WWF, Brot für die Welt, foodwatch  – als Trägerkreis beschlossen, am Samstag  den 17. September in sieben deutschen Großstädten gegen CETA und TTIP zu demonstrieren.

ceta-ttip-demo

Ich finde diese gemeinsame Aktion großartig. Unser Initiativkreis wird mit Spruchbändern und Plakaten auch dabei sein. Das erinnert mich an unsere Teilnahme an der Demo ‚Mir hams satt‘ im Sommer 2013 in München gegen die Industrialisierung der Landwirtschaft. Es war ein tolles Gruppenerlebnis, das unsere Initiative zusammenschweißte. Jetzt freue ich mich darauf, in der für unsere Zukunft wichtigen Frage eines fairen Welthandels mit Gleichgesinnten mein Grundrecht auf Demonstrationsfreiheit ausüben zu können. Hoffentlich wird diese Meinungsbekundung einer großen Zahl von Bürgern dieses Landes die zuständigen Politiker dazu bewegen, nochmals unvoreingenommen über die Problembereiche von CETA und TTIP  nachzudenken.

Also, sehen wir uns bei der Demo? Ich würde mich freuen.

Herzliche Grüße

Lisa_Äpfel-transparent

 

PS: Weitere Infos zur Demo unter www.ttip-demo.de

 

 

Erzähle der Welt von uns
0

Ein Gedanke zu „Auf geht’s zur Demo gegen CETA und TTIP!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *